Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf um die alte Schweiz

Nach dem Rücktritt des Chefredaktors wittern Rechtskonservative die Chance, endlich die Macht über die «NZZ» zu erobern. Die Ex-FDP-Bastion ist eine Projektionsfläche für eine Schweiz, wie sie sich die SVP wünscht.

Die NZZ am Förderband der NZZ-Druckerei in Schlieren. Foto: A. della Valle (Keystone)
Die NZZ am Förderband der NZZ-Druckerei in Schlieren. Foto: A. della Valle (Keystone)

Unerhörtes trug sich diesen Sommer an der Zürcher Falkenstrasse zu. Auf ­einer ganzen Seite widmete sich die «Neue Zürcher Zeitung» unter dem Titel «Diamant mit dunklen Flecken» den Schweizer «Diamantfeiern» von 1989 zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Ausgiebig beschrieb der Journalist in seinem Artikel die damalige linke Kritik an der Jubelfeier und die Konsequenzen für die offizielle Geschichtsschreibung. Sein Fazit: «Was 1989 noch als wissenschaftlich fragwürdige Positionen von ‹Nestbeschmutzern› diffamiert wurde, ist innert einem Jahrzehnt zur neuen Meistererzählung geworden. Die dunklen Flecken des Diamanten sind seit ‹Bergier› beglaubigt – und zwar staatlich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.