Zum Hauptinhalt springen

Das Heimspiel der Menschenfreunde

Exponenten aller grossen Parteien plus Grünliberale und BDP diskutierten im Grossmünster über Flüchtlinge, Europa und die Reform der Altersrenten. Die linken Parteien und die CVP haben dominiert.

TA-Inlandchef Daniel Foppa leitete die Diskussion: Das Video zur Veranstaltung. Video: TA

Es war ein sehr politisches Grusswort, mit dem Grossmünster-Pfarrer Chris­toph Sigrist das von TA-Inlandchef ­Daniel Foppa moderierte Podium er­öffnete: «Gott ist nicht neutral. Gott ist parteiisch.» Er empfehle deshalb Achtsamkeit gegenüber den Schwachen in der Gesellschaft. Der Zürcher SVP-Prä­sident Afred Heer liess sich davon nicht beeindrucken und nahm gelegentlich Buhrufe in Kauf. Etwa, als er darauf ­hinwies, dass es keine christlichen Flüchtlinge seien, die derzeit nach ­Europa strömen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.