Zum Hauptinhalt springen

Der Kampfjetsparhammer

Die Beschaffung neuer Kampfjets wirkt sich auf die Bundesfinanzen aus. Eveline Widmer-Schlumpf legt nun ein knüppelhartes Sparpaket vor – über das der Bundesrat morgen streiten dürfte.

Hubert Mooser
Sein Preis ist heiss: Vorführmodell eines Gripen in Emmen LU. (12. August 2008)
Sein Preis ist heiss: Vorführmodell eines Gripen in Emmen LU. (12. August 2008)
Keystone

Das könnte einigen Kampfjetfans im Parlament den Wind aus den Segeln nehmen: Der Kauf des 3,1 Milliarden Franken teuren schwedischen Gripen hat Auswirkungen auf den Finanzhaushalt des Bundes. Nach jüngsten Berechnungen des Finanzdepartementes belaufen sich die Defizite für das Jahr 2014 – auch wegen des neuen Jets – auf fast 800 Millionen und für 2015 auf fast 600 Millionen. Wie im Herbst bereits vorgewarnt, hat Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf nun ein happiges Sparpaket geschnürt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen