Zum Hauptinhalt springen

Der knallharte Kronfavorit

Asyl-Hardliner Heinz Brand hat gute Chancen, am 9. Dezember Bundesrat zu werden. Als Bündner Regierungsrat hingegen wollte ihn das Volk nicht.

Heinz Brand versucht, mit Kompromissen das Maximum für die SVP herauszuholen. Foto: Ruben Wyttenbach (13 Photo)
Heinz Brand versucht, mit Kompromissen das Maximum für die SVP herauszuholen. Foto: Ruben Wyttenbach (13 Photo)

Heinz Brand sitzt lieber in einer Regierung als in einem Parlament. Daraus macht der Bündner Nationalrat keinen Hehl. Als Exekutivpolitiker könne man grössere Projekte im Team realisieren, was ihm als Teamplayer vom Naturell her entspreche, sagt Brand. Und er sagt auch: «Man muss die Chancen jeweils nutzen, die sich einem bieten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.