Zum Hauptinhalt springen

«Der Linkstrend in den Städten wird anhalten»

Während es im Aargau seit kurzem einen linken Stapi gibt, ist die Stadt Zürich noch weiter nach links gerutscht: Zum Siegeszug von Links-Grün in den urbanen Zentren äussern sich zwei Politologen.

Nebst der SP feiern auch Grüne und Alternative Erfolge bei städtischen Exekutivwahlen: Kundgebung von SP-Sympathisanten in Zürich.
Nebst der SP feiern auch Grüne und Alternative Erfolge bei städtischen Exekutivwahlen: Kundgebung von SP-Sympathisanten in Zürich.

Bei der Zürcher Stadtratsersatzwahl ist Richard Wolff (Alternative Liste) die Sensation gelungen, der FDP einen Sitz wegzuschnappen. Der Sieg der kleinen linken Partei ist nach Ansicht des Politologen Claude Longchamp symptomatisch für eine Entwicklung, die in den urbanen Zentren der Schweiz seit längerer Zeit in Gang ist. Die bereits sehr linke Stadt Zürich sei mit der Wahl von Wolff noch linker geworden, sagt Longchamp im Gespräch mit Redaktion Tamedia. Das habe man bisher nur aus Genf und anderen Westschweizer Städten gekannt. Das Phänomen einer starken Linken sei in der Deutschschweiz in Zürich beheimatet und beginne, sich nun auszubreiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.