Zum Hauptinhalt springen

Der Mittelstand in der Falle

Der Aufstieg wird schwieriger, der Abstieg aber leichter: Der Thinktank Avenir Suisse nennt Gründe für das Unbehagen in der gesellschaftlichen Mitte – und sagt, wie er sich eine gute Mittelstandspolitik vorstellt.

Avenir Suisse fordert einen zurückhaltenden Sozialstaat: Eine Mittelstandsfamilie mit vier Kindern.
Avenir Suisse fordert einen zurückhaltenden Sozialstaat: Eine Mittelstandsfamilie mit vier Kindern.
Keystone

Zur Debatte um den angeblichen Niedergang des Schweizer Mittelstands liefert Avenir Suisse wichtige Zahlen, Fakten und Analysen. In einer neuen Studie stellt der Thinktank zunächst fest, dass sich die ökonomische Lage des Mittelstands in den letzten 20 Jahren verbessert hat. Im Vergleich zur Ober- und Unterschicht hat er allerdings an Boden verloren. Während die hohen Gehälter seit 1994 real um 10 bis 15 Prozent gestiegen seien, hätten die Löhne des unteren und mittleren Mittelstands nicht Schritt halten können – sie seien lediglich um 6 bis 8 Prozent angewachsen. Die tiefen Löhne hätten mit realen Zuwächsen von 10 Prozent ebenfalls mehr zugelegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.