Zum Hauptinhalt springen

Der peinliche Patzer der Grünen

In der Schlussabstimmung im Nationalrat hat die Fraktion bei einem Geschäft den falschen Knopf gedrückt, worauf sich der Zürcher Daniel Vischer zu einer Erklärung gedrängt sah.

Er müsse eine persönliche Erklärung «eher peinlicher Natur» abgeben, sagte der Zürcher Grüne Daniel Vischer zur Schlussabstimmung über das Bundesgesetz zur Umsetzung internationaler Empfehlungen gegen Geldwäscherei. «Die meisten Nein-Stimmen erfolgten fälschlich, sorry. Wir bitten, das im Protokoll zu vermerken.» Im Protkoll vermerkt bleibt allerdings auch das trügerische Ergebnis von 175 Ja gegen 17 Nein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch