Zum Hauptinhalt springen

Der St. Galler Fussballtraum ist geplatzt

Das Parlament der Stadt St. Gallen lehnt eine 2-Millionen-Spritze für die maroden Gesellschaften des AFG-Stadions ab. Das dürfte das Aus für das gesamte Sanierungspaket von 16 Millionen Franken sein.

Das AFG-Stadion: Schon bald eine Investitionsruine?
Das AFG-Stadion: Schon bald eine Investitionsruine?
Keystone

Es ist das erste und wohl alles entscheidende Verdikt über die Zukunft des St. Galler Fussballstadions und dessen Club. 2 Millionen Franken sollte das Stadtparlament für die Sanierung der maroden Gesellschaften des AFG-Stadions bewilligen. Den Politikern war klar: Wenn die Stadt ihren Anteil verweigert, scheitert das ganze Rettungspaket.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.