Zum Hauptinhalt springen

Der Traum von «Predikon»

Forscher haben berechnet, dass sich der Erfolg einer Abstimmungsvorlage ziemlich genau am Resultat einer Innerschweizer Gemeinde ablesen lässt. Doch lässt sich damit künftig eine präzise Prognose erstellen?

Malerische Lage: Ebikon am Rotsee.
Malerische Lage: Ebikon am Rotsee.
Gemeinde Ebikon

Die Luzerner Vorortsgemeinde Ebikon ist jene Gemeinde, aus deren Abstimmungsresultaten sich am besten berechnen lässt, ob eine Vorlage an der Urne scheitert oder nicht. Zu diesem Schluss kommen Vincent Etter und Julien Herzen von der ETH Lausanne. Den beiden jungen Computerwissenschaftlern gelang es nach eigenen Angaben in 96 Prozent aller Fälle, vom Ebikoner Abstimmungsresultat korrekt auf ein gesamtschweizerisches Ja oder Nein zu schliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.