Zum Hauptinhalt springen

Der wortgewaltige Wüterich

Otto Fischer war in den Siebzigerjahren einer der wichtigsten Politiker der Schweiz. Er war es, der aus dem Gewerbeverband eine einflussreiche Organisation machte, die alle präsidieren wollen.

«Himmeltraurige, miese Typen»: Otto Fischer machte aus der Abneigung gegen die Bundesräte keinen Hehl. Das Bild wurde 1991 in seiner Wohnung aufgenommen.
«Himmeltraurige, miese Typen»: Otto Fischer machte aus der Abneigung gegen die Bundesräte keinen Hehl. Das Bild wurde 1991 in seiner Wohnung aufgenommen.
Keystone

SVP-Nationalrat Bruno Zuppiger ist als Präsident des Gewerbeverbands zurückgetreten. SVP, FDP, CVP, sogar die BDP – alle schielen auf das frei gewordene Amt, wollen den Verband für Parteizwecke nutzen (siehe Kasten). Dieses Interesse entbehrt nicht der Ironie: dass nämlich der Gewerbeverband zu einem einflussreichen, gelegentlich gefürchteten Akteur der Schweizer Politik geworden ist, das ist das Verdienst eines Mannes, der sich um Parteiräson nie auch nur einen Deut geschert hat. Sein Name: Otto Fischer. Seine Partei: FDP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.