Zum Hauptinhalt springen

«Die Ablehnung der IV-Revision ist ein Spiel mit dem Feuer»

Christian Lohr (CVP, TG) hält das Scheitern der Revision für gefährlich: Falls es der IV finanziell schlechter gehe, drohten Behinderten harte Sparmassnahmen.

Engagierte sich für die Revision: Der körperlich behinderte Nationalrat Christian Lohr beim Aktenstudium. (2011)
Engagierte sich für die Revision: Der körperlich behinderte Nationalrat Christian Lohr beim Aktenstudium. (2011)
Keystone

Die Linke hat die IV-Revision 6b mit dem Argument versenkt, sie bringe den Behinderten keinen Gewinn. Warum versuchten Sie die Revision dennoch zu retten? Die Argumentation der Linken ist eine kurzfristige Sichtweise. Die Revision hätte ein lineares Rentensystem eingeführt, was eine klare Verbesserung gewesen wäre – zumal sich der Nationalrat konsequent dafür einsetzte, dass eine Vollrente weiterhin ab einem Invaliditätsgrad von 70 Prozent gewährt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.