Zum Hauptinhalt springen

Die Achse der Magistraten

Der Bundesrat und der Schwyzer Regierungsrat wollen die Axenstrasse als Gotthardzubringer ausbauen. Die Gegner orten ein Demokratiedefizit.

Wer bestimmt über den Ausbau der Axenstrasse – Bund, Kantonsregierung, Parlament oder das Volk? Foto: Heinz Leuenberger (Keystone)
Wer bestimmt über den Ausbau der Axenstrasse – Bund, Kantonsregierung, Parlament oder das Volk? Foto: Heinz Leuenberger (Keystone)

Der Ausbau der Axenstrasse wird zum nationalen Politikum. Die Grünen verlangen vom Bundesrat, das Projekt mit Kosten von einer Milliarde Franken zu sistieren, bis die Schwyzer Bevölkerung über die jüngst angekündigte kantonale Volksinitiative gegen die geplante neue Linienführung befunden hat. Die Initianten aus dem links-grünen Lager wollen den Schwyzer Regierungsrat verpflichten, in Bundesbern «mit allen rechtlich zulässigen Mitteln» darauf ­hinzuwirken, dass der Bau «nicht realisiert wird».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.