Zum Hauptinhalt springen

Krisentreffen wegen Schweizer Strom-Engpass

Alles nur Propaganda? Klar ist: Bern beruft den sogenannten Bundesstab ein. Strom sparen wäre angesagt, sollten die Temperaturen lange unter null bleiben.

Für den Stromimport wäre die Schweiz zu wenig gut gerüstet: Starkstromleitungen bei Mollis GL. Foto: Urs Jaudas
Für den Stromimport wäre die Schweiz zu wenig gut gerüstet: Starkstromleitungen bei Mollis GL. Foto: Urs Jaudas

Am letzten Mittwoch ist es passiert. Ein Defekt im Zürcher Elektrizitätswerk hat 21'000 Stromanschlüsse in der Stadt für mehrere Stunden lahmgelegt. Ein Ausfall mit Strahlkraft: Ohne Strom kommt das moderne Leben zum Erliegen. Ein Szenario, das beunruhigt – und das aufs Neue Realität werden könnte, wenn auch aus anderen Gründen als in Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.