Zum Hauptinhalt springen

Kantone wollen Primarlehrer besser ausbilden

Eine Arbeitsgruppe soll eine Reihe von Massnahmen vorschlagen. Viel kosten dürfen sie aber nicht.

Gefragt sind Lehrkräfte, die auf vielen Stufen unterrichten können. Foto: Esther Michel
Gefragt sind Lehrkräfte, die auf vielen Stufen unterrichten können. Foto: Esther Michel

«Projekt Zukunft» ist beschlossen. Bald nimmt eine kleine, hochkarätige Gruppe mit Vertretern von Hochschulen, Lehrern, Schulleitern und der Konferenz der kantonalen Bildungsdirektoren die Arbeit auf. Sie sucht nach Lösungen für eine der grossen Baustellen im Schweizer Schulsystem: die Ausbildung von Lehrkräften für die Primarstufe – also für den Kindergarten und die ersten sechs Schuljahre. Im Zuge von Harmos, der Vereinheitlichung der kantonalen Schulsysteme, wurde auch der Kindergarten Teil der obligatorischen Schule.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.