Zum Hauptinhalt springen

Die Bauspar-Initianten sind fast am Ziel

Auch der Nationalrat will für das Bausparen einen Steuerabzug von 10'000 Franken zulassen. Der Mieterverband prüft das Referendum.

Bürgerliche Parteien setzen sich dafür ein, dass der Bau eines Eigenheims steuerlich entlastet wird: Baustelle in Wollerau im Kanton Schwyz.
Bürgerliche Parteien setzen sich dafür ein, dass der Bau eines Eigenheims steuerlich entlastet wird: Baustelle in Wollerau im Kanton Schwyz.
Keystone

Der Traum vom Eigenheim soll in der Schweiz auch für den breiten Mittelstand wahr werden. Das zumindest ist die erklärte Absicht des Parlaments. Der Nationalrat hat gestern wie im März die Kleine Kammer einem Bausparabzug zugestimmt: Steuerpflichtige können während zehn Jahren jährlich 10 000 Franken vom steuerbaren Einkommen abziehen, wenn der Betrag auf ein Bausparkonto eingezahlt wird. Ehepaare dürfen den doppelten Betrag einsetzen. Kauft jemand nicht spätestens fünf Jahre nach Ablauf der Abzugsdauer mit dem Geld ein Eigenheim, müssen die Steuern nachbezahlt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.