Zum Hauptinhalt springen

Die ewige Nazikeule

SVP-Stratege Christoph Blocher hat einen kruden Nazivergleich gemacht. Nicht zum ersten Mal. Noch öfter machen es seine Gegner – und das seit Jahren.

Christoph Blocher als Redner der Zürcher SVP an der Albisgüetli-Tagung im Januar 1992. Foto: Keystone
Christoph Blocher als Redner der Zürcher SVP an der Albisgüetli-Tagung im Januar 1992. Foto: Keystone

Am Schluss ist es der designierte Parteipräsident der SVP, der die ganze Auf­regung auf den Punkt bringt. «Christoph Blocher wollte diese Debatte provozieren», sagte Albert Rösti am Dienstag. Vier Tage ist es da schon her, seit Christoph Blocher in einem Interview über die verlorene Durchsetzungsinitiative gesprochen hatte – und dabei den Satz von sich gab, der seither alle Newspor­tale beschäftigt: «Der Kampf gegen die SVP vonseiten der Staatsmedien und vom ‹Blick› bis zur NZZ hat mich in der Radikalität an die Methoden der Na­tionalsozialisten den Juden gegenüber erinnert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.