Zum Hauptinhalt springen

Die Facebook-Politiker

Viele Politiker wissen nicht, wie man soziale Medien politisch nutzen kann. Zwei aktuelle Beispiele zeigen aber, was alles möglich wäre.

Wollte die Meinung seiner Anhänger zur Ecopop-Initiative wissen: SVP-Nationalrat Lukas Reimann.
Wollte die Meinung seiner Anhänger zur Ecopop-Initiative wissen: SVP-Nationalrat Lukas Reimann.
Keystone
Hat seine Facebook-Freunde aufgerufen, Fragen an den Bundesrat zu formulieren: SP-Nationalrat Cédric Wermuth.
Hat seine Facebook-Freunde aufgerufen, Fragen an den Bundesrat zu formulieren: SP-Nationalrat Cédric Wermuth.
Keystone
Jüngere Politiker nutzen soziale Medien bewusst zum Austausch mit Wählern und Sympathisanten: Verschiedene Apps auf einem Smartphone.
Jüngere Politiker nutzen soziale Medien bewusst zum Austausch mit Wählern und Sympathisanten: Verschiedene Apps auf einem Smartphone.
Keystone
1 / 3

Kampagnenexperten propagieren nicht erst seit gestern, Politiker sollten die sozialen Medien aktiv nutzen, um mit ihrer Wählerschaft in Kontakt zu treten. Während vorab jüngere Volksvertreter ihre Positionen auf Twitter und Facebook teilen und sich mit ihren Followern und Freunden auf Diskussionen einlassen, bewirtschaften viele ältere Politiker ihre Profile nur spärlich. Dass soziale Medien sogar direkten Einfluss auf die Bundespolitik haben können, zeigen zwei aktuelle Beispiele:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.