Zum Hauptinhalt springen

Die falschen Freunde der SVP

Fremdenfeinde im Ausland feiern die SVP. Die Ironie: Nicht zuletzt wegen der SVP gibt es bei uns wenige Rechtsextremisten.

Freunde der SVP: Der grosse Auftritt von Lega-Nord-Politiker Borghezio im Strassburger Europaparlament.
Freunde der SVP: Der grosse Auftritt von Lega-Nord-Politiker Borghezio im Strassburger Europaparlament.
Screenshot SRF

Es ist, als ob ein Flitzer die SVP auf offener Strasse umarmte. Oder im Tram ein grölender Alkoholiker mit ihr ins Gespräch kommen wollte. So muss sich die Volkspartei gefühlt haben, als am letzten Mittwoch im Europaparlament der Italiener Mario Borghezio von der Lega Nord das Ja zur SVP-Initiative auf seine Weise feierte: Er schwenkte die Schweizer Fahne und brüllte «freie Schweiz» und «Stopp der europäischen Diktatur über ihre Völker». Von Mario Borghezio will man kein Lob, der Mann hat auch schon Ratko Mladic als «Patrioten» gelobt, obwohl dieser des Völkermordes an bis zu 8000 muslimischen Bosniern angeklagt ist. Bei anderer Gelegenheit fand der Norditaliener für gewisse Aussagen im Manifest des rechtsradikalen Massenmörders Anders Breivik anerkennende Worte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.