Zum Hauptinhalt springen

«Die FDP ist hauptverantwortlich für den Schlendrian»

Die vom Erfolg verwöhnten Grünliberalen haben bei der Zweitwohnungsinitiative eine Niederlage einstecken müssen. GLP-Chef Martin Bäumle meint im Interview, man habe ihm den Lead bei der Nein-Kampagne aufgezwungen.

«Die Initiative wurde von allen unterschätzt»: Martin Bäumle, Parteipräsident der Grünliberalen.
«Die Initiative wurde von allen unterschätzt»: Martin Bäumle, Parteipräsident der Grünliberalen.
Keystone

Herr Bäumle, die Zweitwohnungsbauinitiative wurde überraschend angenommen. Warum sind die Stimmbürger Ihnen nicht gefolgt? Völlig überraschend war das nicht, aber die Initiative wurde von allen unterschätzt. Inhaltlicher Hauptgrund für das Ja ist der jahrelange Schlendrian in der Raumplanung. Wir konnten die Bevölkerung nicht mehr überzeugen, dass Massnahmen ernsthaft ergriffen werden sollen. Und so kam auch der Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative als klare Alternative zu spät. Zudem wurde dieser nur von der GLP geschlossen und konsequent eingefordert. Auch in vielen betroffenen Kantonen gab es einen überraschend hohen Ja-Stimmenanteil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema