Zum Hauptinhalt springen

«Die FDP steht in einer Bringschuld»

Sie war die erste Bundesrätin und nun wünscht sie sich eine Frauenmehrheit in der Landesregierung: Elisabeth Kopp im Interview mit Redaktion Tamedia über ihre ganz persönliche Favoritin für die kommenden Bundesratswahlen, FDP-Chef Pelli und eine späte Genugtuung.

«Das Volk würde eine Abwahl von Eveline Widmer-Schlumpf nicht goutieren»: Elisabeth Kopp im Interview mit <%=misc::zitat%>. <br> Video: Jan Derrer

Auf dem Briefkasten ist immer noch auch der Name ihres Anfang 2009 verstorbenen Mannes zu lesen: «H.W. + E. Kopp». Sie wohnt in einem modernen, mehrstöckigen Mehrfamilienhaus, der Eingang ist schmal und dunkel, man fährt mit dem Finger über ein halbes Dutzend Namensschilder, bis man die Klingel zu ihrer Wohnung findet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.