Zum Hauptinhalt springen

«Die Frau war vor dem Islam kein Sexobjekt»

Der Händedruck-Vorfall löst eine Genderdebatte unter Muslimen aus. Im Fokus steht die «fundamentalistische» Lehre der beiden Handschlagverweigerer.

Berührung zwischen Mann und Frau sorgt für Diskussionsstoff: Unterricht in einer Schweizer Schule. (Archivbild)
Berührung zwischen Mann und Frau sorgt für Diskussionsstoff: Unterricht in einer Schweizer Schule. (Archivbild)
Keystone

Ein verweigerter Handschlag beschäftigt mittlerweile die oberste Etage der Schweizer Politik: «Das geht nicht. Das geht viel zu weit», sagte Simonetta Sommaruga am Montag. Es war der emotionalste öffentliche Auftritt der Justizministerin seit ihrem Kampf gegen die Durchsetzungsinitiative. «So stelle ich mir Integration nicht vor. Auch unter dem Titel der Religionsfreiheit kann das nicht akzeptiert werden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.