Zum Hauptinhalt springen

Die geheime Frühfranzösisch-Studie

Seit Ende Mai liegt eine Evaluation über Frühfranzösisch vor. Die Behörden publizierten sie aber nie. Weil die Resultate nicht sehr positiv ausfielen?

Frühfranzösisch-Lehrmittel «Mille feuilles» im Stresstest der Schulzimmerrealität.
Frühfranzösisch-Lehrmittel «Mille feuilles» im Stresstest der Schulzimmerrealität.
Daniel Desborough

Was tut man, wenn man eine Studie in Auftrag gegeben hat, deren Ergebnisse unbefriedigend ausfallen? Man kann sie zum Beispiel der breiteren Öffentlichkeit gar nicht vorstellen und nur auf ein paar Internet­seiten aufschalten, die kaum konsultiert werden.

Nach diesem Prinzip verschweigen die Bildungsbehörden der sechs Kantone Bern, Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Freiburg und Wallis die Resultate einer Studie. Diese untersuchte das Erreichen der Lernziele im Frühfranzösischunterricht unter dem Einfluss des Passepartout-Lehrplans und des Lehrmittels «Mille feuilles». Passepartout nannte sich der Verbund der Kantone, die das Lehrmittel für Primarschulen entwickelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.