Zum Hauptinhalt springen

Die Getriebene

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli erleidet während ihrer steilen politischen Karriere einen Rückschlag. Das Burn-out hat sich angekündigt.

Claudia Blumer
Mit ihrem forschen Stil eckt sie an, auch in der SVP: SVP-Nationalrätin Natalie Rickli stellt im Nationalrat eine Frage. (5. März 2012)
Mit ihrem forschen Stil eckt sie an, auch in der SVP: SVP-Nationalrätin Natalie Rickli stellt im Nationalrat eine Frage. (5. März 2012)

Natalie Rickli sagt es klar und deutlich: Bis zur nächsten Session will sie wieder fit sein, in zwei Monaten also. Deswegen nehme sie jetzt eine Auszeit, liess sie am Donnerstag auf Facebook verlauten. Als ob man einer Krankheit befehlen könnte, wie lange sie bleiben darf.

Der Befehlston gehört zu ihr. Selbstbewusst, forsch und mit geschliffenem Mundwerk hat Rickli in den letzten zehn Jahren eine steile politische Karriere absolviert: Mit 25 Jahren wurde sie in den Winterthurer Gemeinderat gewählt, fünf Jahre später sass sie im Nationalrat. Dort bestätigten die Wähler sie im Herbst 2011 mit dem schweizweit besten Ergebnis von knapp 146'000 Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen