Zum Hauptinhalt springen

Jede zweite Kleinseilbahn bedroht

In der Schweiz gibt es rund 200 Kleinluftseilbahnen. Der Hälfte von ihnen droht die Stilllegung. Was sind die Gründe? Und wie reagieren die Betreiber?

In spätestens zwei Jahren ist Schluss: Sepp Durrer mit der Seilbahn, die seit bald 40 Jahren von seinem Hof zur Alp Sinsgäu führt.
In spätestens zwei Jahren ist Schluss: Sepp Durrer mit der Seilbahn, die seit bald 40 Jahren von seinem Hof zur Alp Sinsgäu führt.
Dominique Meienberg

Seit 65 Jahren lebt Sepp Durrer auf seinem Bauernhof oberhalb Oberrickenbach. Eine Zufahrtsstrasse gibt es nicht. Dafür eine in die Jahre gekommene Seilbahn, die den Hof mit dem Tal verbindet. Noch abenteuerlicher ist die Bahn, die von Durrers Hof hinauf zur Alp Sinsgäu führt: Benutzer müssen in ein offenes Holz-und-Blech-Gefährt steigen, das aus einem alten Heimatfilm zu stammen scheint. Und unbeschadet von allen Normierungen die Zeiten überstanden hat. Doch damit ist bald Schluss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.