Zum Hauptinhalt springen

Die harte Linie beim Schutz vor Pädophilen

Die Pädophileninitiative entzweit das Parlament. Dies widerspiegelt sich auch im Abstimmungskampf.

Wer Leid über ein Kind gebracht hat, soll laut der Initiative nie mehr mit Minderjährigen arbeiten dürfen. Foto: Roos Koole (Keystone)
Wer Leid über ein Kind gebracht hat, soll laut der Initiative nie mehr mit Minderjährigen arbeiten dürfen. Foto: Roos Koole (Keystone)

«Es geht um Gefühle, und nicht um Paragrafen», sagte der parteilose Ständerat Thomas Minder gestern beim Kampagnenstart des Komitees für die Volksinitiative «Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen». Er brachte die öffentliche Debatte damit auf den Punkt. Ein Gefühl der Ohnmacht hat Christine Bussat, Gründerin der mittlerweile aufgelösten Organisation Marche Blanche, dazu gebracht, das Volksbegehren zu lancieren. Auslöser war 2004 die Wiederanstellung eines verurteilten Pädophilen als Lehrer in Biel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.