Zum Hauptinhalt springen

Den Titlis-Touristen schmilzt das Fotomotiv davon

Der Gletscherschwund bringt den Bergtourismus in Bedrängnis. Was die Anbieter dagegen tun.

Ein Foto auf dem Titlisgletscher macht sich nicht nur für Pärchen gut. Foto: Reto Oeschger
Ein Foto auf dem Titlisgletscher macht sich nicht nur für Pärchen gut. Foto: Reto Oeschger

Ist der Schnee wirklich so weiss? Wie kalt fühlt er sich an? Kann man tatsächlich im Bauch eines Gletschers laufen? Die beiden Mädchen der indischen Familie Chandra aus Jaipur freuen sich, ihre Augen leuchten. Gleich geht es los, hoch auf den Gipfel des Titlis – auf über 3000 Meter.

Der Berg in der Zentralschweiz ist einer der wenigen, der Touristen die Gletscherwelt so nah erleben lässt. Die Titlisbahnen werben denn auch intensiv damit: Allein schon die Fahrt mit der rotierenden Luftseilbahn stellen sie als Abenteuer dar. «Die Gletschergrotte – erforsche das frostige Herz des Titlis» verspricht noch mehr alpine Glücksmomente. Tolle Aussichten in diesen Tagen, da das Mittelland einem Glutofen gleichkommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.