Zum Hauptinhalt springen

Die Lügenbolde im Bundeshaus

Nie wird in Bern so viel Falsches erzählt wie vor Bundesratswahlen. Inbesondere, was die Statements zu Simonetta Sommarugas anbelangt, darf das Lügenpotenzial nicht unterschätzt werden.

Die Lügenkuppel, gehüllt in Wolken der Unwahrheiten: das Bundeshaus in Bern.
Die Lügenkuppel, gehüllt in Wolken der Unwahrheiten: das Bundeshaus in Bern.
Keystone

Das Bundeshaus in Bern vor einem Jahr: Den Kampf verloren, falschen Versprechungen vertraut Urs Schwaller, eben im Rennen um einen Bundesratssitz gegen Didier Burkhalter unterlegen, hadert mit dem Schicksal und mit der Linken. Ermutigt durch positive Signale, hat der CVP-Mann mit deutlich mehr SP-Stimmen gerechnet, doch eine grosse SP-Minderheit hat für den Freisinnigen gestimmt. Die CVP fühlt sich verschaukelt, das Verhältnis zur Sozialdemokratie ist nachhaltig gestört.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.