Zum Hauptinhalt springen

«Die meisten gewaltbedingten Verletzungen geschehen im Ausgang»

Der Nationalrat will den Alkoholverkauf kaum einschränken. Suva-Statistiker Bruno Lanfranconi erklärt, weshalb die Zahl der Verletzungen durch Gewalt zugenommen hat.

Verletzungen durch Gewalt haben zugenommen: Partygänger im auf dem Toni-Areal im Kreis 5 in Zürich.
Verletzungen durch Gewalt haben zugenommen: Partygänger im auf dem Toni-Areal im Kreis 5 in Zürich.
Martin Rütschi, Keystone

Bei der Totalrevision der Alkoholgesetzgebung erwägt das Parlament Mindestpreise und ein Nachtverkaufsverbot. Gäbe es damit weniger Gewalt?

Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass Alkohol und andere Drogen keine Gewalt produzieren. Sie enthemmen nur, was in den Köpfen schon vorhanden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.