Zum Hauptinhalt springen

«Die Mitte liefert uns Argumente für schärfere Massnahmen»

SVP-Präsident Toni Brunner begrüsst das Referendum gegen die Asyl-Verschärfung. Und freut sich, dass die Abstimmung die Mitteparteien in die Bredouille bringt.

Thomas Ley
Freut sich aufs Asylreferendum: SVP-Chef Toni Brunner wird im Abstimmungskampf aber vor allem die Mitte plagen. (Foto: 10. Dezember 2011)
Freut sich aufs Asylreferendum: SVP-Chef Toni Brunner wird im Abstimmungskampf aber vor allem die Mitte plagen. (Foto: 10. Dezember 2011)
Laurent Gillieron, Keystone

Herr Brunner, die Linke streitet sich darüber, ob es schlau war, das Referendum gegen die jüngste Asylrevision zu ergreifen. Ein wiederkehrendes Argument dieser innerlinken Diskussion ist, dass sich die SVP über ein Referendum freue. Stimmt das eigentlich?

Nun, nicht freuen in dem Sinne, dass wir das Referendum gutheissen. Aber wir begrüssen die Debatte, die ein Referendum auslösen wird. Wenn es denn zustande kommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen