Zum Hauptinhalt springen

Die neuen Freunde des Bankgeheimnisses

Überraschend lancieren die Bürgerlichen einen Gegenvorschlag zur Privatsphäre-Initiative. Auch dieser soll das Bankgeheimnis bewahren – und wurde von einem Parlamentsneuling lanciert.

Zog die Fäden: Der Obwaldner Ständerat Erich Ettlin.
Zog die Fäden: Der Obwaldner Ständerat Erich Ettlin.
Gaetan Bally, Keystone

Die Wirtschaftskommission des Nationalrats macht beim Bankgeheimnis im Inland eine Kehrtwende. Bisher war sie der Ansicht, dass dieses nicht in der Verfassung festgeschrieben werden solle, wie es die Initiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verlangt. Das Volksbegehren empfahl sie deshalb im Oktober ohne Gegenvorschlag zur Ablehnung. Nun hat sie aber entschieden, auf den Entscheid zurückzukommen und einen Gegenvorschlag zu prüfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.