Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der Hotelier darf die letzten Zimmer nicht selber verkaufen»

Gstaad Palace im Berner Oberland: Die Verträge von Booking.com legen den Hoteliers enge Fesseln an.

Wie wichtig sind Plattformen wie Booking.com für ein Schweizer Hotel?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.