Zum Hauptinhalt springen

Die Pistole unter dem Hemd ist nicht zu sehen

Joël Wyssen und David Hertach sind als Grenzwächter in Zügen unterwegs. Wen sie kontrollieren – und wo sich die Klischees bestätigen.

Beobachten scharf und werden zugleich kritisch beäugt: Die Grenzwächter David Hertach (links) und Joël Wyssen auf einem Kontrollgang am Bahnhof Spiez. Fotos: Raphael Moser
Beobachten scharf und werden zugleich kritisch beäugt: Die Grenzwächter David Hertach (links) und Joël Wyssen auf einem Kontrollgang am Bahnhof Spiez. Fotos: Raphael Moser

Donnerstagmorgen, 10 Uhr, Hauptbahnhof Bern. Auf Gleis 6 fährt der IC 8 aus der Ostschweiz ein. Das Perron ist überschaubar, nur wenige Personen warten auf den Zug. Darunter auch Joël Wyssen und David Hertach. Leicht versetzt voneinander stehen sie dort. Wyssen in Hemd, Slim-fit-Jeans, Sneakers und mit umgehängter Freitag-Tasche. Hertach in schwarzer Carhartt-Jacke, Jeans und mit beigem Rucksack. Sie sehen aus wie normale Zugreisende. Sind sie aber nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.