Zum Hauptinhalt springen

«Die Politik ist unberechenbarer geworden»

Das ist eine neue Erfahrung für die FDP: Sie bekundet seit einiger Zeit Mühe, ihre Kandidaten in Exekutivämter zu hieven. Woran liegt das?

Hubert Mooser
«Ein Oskar Freysinger wäre noch vor Jahren bei Regierungsratswahlen chancenlos gewesen»: Solothurner Stadtpräsident und Nationalrat Kurt Fluri.
«Ein Oskar Freysinger wäre noch vor Jahren bei Regierungsratswahlen chancenlos gewesen»: Solothurner Stadtpräsident und Nationalrat Kurt Fluri.

Während FDP-Präsident Philipp Müller in der «NZZ am Sonntag» die letzte Niederlage bei den Zürcher Stadtratswahlen schönredete, berichteten die Medien gleichentags bereits über eine weitere «Klatsche» für den Freisinn. Die Neuenburger FDP wollte drei Sitze in der Regierung holen. Ihre beiden amtierenden FDP-Regierungsräte Thierry Grosjean und Philippe Gnaegi landeten aber weit abgeschlagen auf Platz 7 beziehungsweise Platz 9. Nur Nationalrat Alain Ribaux konnte mit seinem fünften Platz einen Achtungserfolg erzielen. Im Kantonsparlament verlor man zudem 6 Sitze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen