Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz bietet sanktionierten Russen ein Schlupfloch

Der Bundesrat will verhindern, dass die EU-Sanktionen via Schweiz umgangen werden können. Eine Hintertür hat er allerdings offengelassen.

Verordnungen des Bundesrats richten sich nur gegen Russen ohne Bankkonto in der Schweiz: Paradeplatz in Zürich.
Verordnungen des Bundesrats richten sich nur gegen Russen ohne Bankkonto in der Schweiz: Paradeplatz in Zürich.
Keystone

Sogar die Uhrzeit regelte der Bundesrat: Um 18 Uhr traten die Massnahmen der Schweiz gegenüber Russland vor zehn Tagen in Kraft. 33 Personen, die von der Europäischen Union mit einer Kontensperre belegt wurden, können seither in der Schweiz keine neuen Bankbeziehungen eröffnen. Das Gleiche gilt für Unternehmen, die von den Betroffenen aus dem Umfeld Wladimir Putins kontrolliert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.