Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz unter Zugzwang

Deutsche Politiker fordern, die Schweiz solle die EU-Sanktionen gegen Russland mittragen. Bis der Bundesrat entscheidet, muss die Schweiz darauf vertrauen, dass Schweizer Firmen keine heiklen Aufträge annehmen.

Ist zum Handeln aufgefordert worden: Der Schweizer Bundespräsident Didier Burkhalter (FDP).
Ist zum Handeln aufgefordert worden: Der Schweizer Bundespräsident Didier Burkhalter (FDP).
Keystone

Politiker der Regierungskoalition in Deutschland haben die Schweiz aufgefordert, sich den EU-Sanktionen gegen Russland anzuschliessen. Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, «eine Unterstützung des EU-Kurses wäre ein deutliches Signal an Moskau». Der CDU-Haushaltspolitiker Norbert Barthle ergänzte: «Das wäre als Akt der Solidarität sicherlich angemessen.» Redaktion Tamedia berichtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.