Zum Hauptinhalt springen

Schweiz wappnet sich für Terror-Ernstfall

Die Anschlagsgefahr ist kleiner als in Nachbarländern. Doch die Alarmsignale für die Schweiz häufen sich.

Vorweihnachtstrubel an der Zürcher Bahnhofstrasse. Foto: Raisa Durandi
Vorweihnachtstrubel an der Zürcher Bahnhofstrasse. Foto: Raisa Durandi

Vor Heiligabend 2015 brannten die Lichter in den Büros des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) lange. Ein Partnerdienst hatte relativ konkrete Hinweise auf jihadistische Aktivitäten geliefert, welche die Schweiz betrafen. Das be­deutete Sonderschichten für die schweizerische Terrorabwehr, ein zuletzt nicht seltenes Szenario. Glücklicherweise konnte Weihnachten mit den Liebsten trotzdem stattfinden. Denn Abklärungen hatten ergeben: Diesmal war es ein Fehlalarm gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.