Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz war nur ein Test für den Brexit

Der Streit um die Personenfreizügigkeit ist vorerst beigelegt. Für die EU war es ein Probelauf mit Blick auf die Verhandlungen mit London.

Der Big Ben in London: Bei den Konsultationen mit der Schweiz ging es immer um Grossbritannien. Foto: Chris Ratcliffe (Bloomberg)
Der Big Ben in London: Bei den Konsultationen mit der Schweiz ging es immer um Grossbritannien. Foto: Chris Ratcliffe (Bloomberg)

Es ist ein Schlusspunkt in einer knapp dreijährigen Auseinandersetzung. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte am Donnerstag in einer wortreichen Mitteilung den Konflikt mit der Schweiz um die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative faktisch für beendet. Etwas zurückhaltender begrüssten Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten nach einem Treffen mit Staatssekretär Mario Gattiker das Schweizer Gesetz mit dem Inländervorrang als «Schritt in die richtige Richtung».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.