Zum Hauptinhalt springen

«Die Schweiz wird erneut von den USA erpresst»

Biometrische Pässe würden genügen, um weiterhin visafrei in die USA reisen zu können. Dachte man in der Schweiz. Doch jetzt stehen zwei weitere Forderungen im Raum – und eine Drohung.

Fordert die Unterzeichnung weiterer Abkommen: Washington.
Fordert die Unterzeichnung weiterer Abkommen: Washington.
Keystone

Im Abstimmungskampf 2009 zur Einführung der biometrischen Pässe argumentierte die damalige Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf: Die Einführung der biometrischen Pässe schaffe die Voraussetzung dafür, dass die Schweizer auch weiterhin für eine Reise in die USA kein Visum beantragen müssen. Doch fast drei Jahre später machen die USA bereits wieder Druck. Sie verlangen von der Schweiz eine verstärkte polizeiliche Zusammenarbeit (siehe Box). Sonst könnten Schweizer im schlimmsten Fall schon ab 1. Juli nicht mehr ohne Visum in die USA reisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.