Zum Hauptinhalt springen

«Die SP versucht dauernd, Verantwortung abzuwälzen»

FDP-Präsident Fulvio Pelli wirft im Interview der SP vor, sie sei unfähig, Verantwortung für die eigenen Entscheide zu übernehmen. Er glaubt nicht, dass die SVP einen FDP-Sitz im Bundesrat angreifen wird.

Bleibt trotz Provokationen der SP gelassen: FDP-Präsident Fulvio Pelli.
Bleibt trotz Provokationen der SP gelassen: FDP-Präsident Fulvio Pelli.

Herr Pelli, die SP will einen Sitz der FDP der SVP überlassen. Was sagen Sie dazu? Solche klaren Aussagen macht die SP nicht. Statt sich zur Konkordanz zu bekennen, versucht die SP dauernd, die Verantwortung für ihre eigenen Entscheide auf andere abzuwälzen. Vor einigen Wochen forderte die SP als Bedingung für die Wiederwahl von Frau Widmer-Schlumpf eine klare Allianz von BDP und CVP. Jetzt reicht plötzlich schon, dass die beiden Parteien ankünden, über eine Zusammenarbeit einige Monate lang zu sprechen. Und jetzt fragt die SP die SVP, ob sie unsere Sitze gegebenenfalls angreifen wird. Das bedeutet auch die Unfähigkeit der SP, Verantwortung für ihre eigenen Entscheide zu übernehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.