Zum Hauptinhalt springen

Die Spione sind unter uns

Türkische Agenten, die einen Zürcher Geschäftsmann entführen? Warum die Schweiz für ausländische Geheimdienste so attraktiv ist.

In jedem schnell geschriebenen Agentenkrimi, in jedem zweiten James Bond: In der Schweiz hält man sich als Spion offenbar gerne auf. Vor allem Genf wird immer wieder als «Tummelplatz für Spione» bezeichnet. Und niemand widerspricht. Ist das nur ein Mythos? Einer, der die politisch oft langweilige Eidgenossenschaft internationaler und interessanter macht, als sie eigentlich ist?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.