Zum Hauptinhalt springen

Die Sprachrohre des Bundes gehen ins Geld

Die Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit steigen seit 2007. Doch nicht alle Bundesämter sind gleich teuer.

Spardruck: Der Bund muss den Gürtel enger schnallen. Bild: Keystone/Thomas Hodel
Spardruck: Der Bund muss den Gürtel enger schnallen. Bild: Keystone/Thomas Hodel

Der Bund steht unter Spardruck. Bürgerliche Politiker möchten schon länger bei den Personalausgaben sparen. Nun haben SVP-Ständerat Peter Föhn und SVP-Nationalrat Adrian Amstutz die Kommunikationsabteilungen des Bundes in den Fokus gerückt. Sie verlangten vom Bundesrat Auskunft über die Kosten. «Kaum ein anderer Bereich ist in den letzten Jahren stärker gewachsen als die Kommunikation», sagt Föhn. Mit seinem Vorstoss wolle er eine Faktenbasis schaffen für künftige Sparvorschläge.

 Für eine grössere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.
Für eine grössere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.