Zum Hauptinhalt springen

Die Türkei hält sieben Schweizer Bürger fest

Männer, Frauen und sogar ein Baby dürfen das Land nicht mehr verlassen. Die Schweiz will Betroffene «im Rahmen ihrer Möglichkeiten» unterstützen.

In die Türkei gereist und dann an der Heimreise gehindert: Blick über den Bosporus und die Metropole Istanbul.
In die Türkei gereist und dann an der Heimreise gehindert: Blick über den Bosporus und die Metropole Istanbul.
Reuters

Seit bald einem Jahr darf eine Kurdin aus der Region Basel die Türkei nicht verlassen. Sie war im fünften Monat schwanger, als sie im September 2017 auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen verhaftet wurde. Inzwischen ist sie auf freiem Fuss und Mutter eines Mädchens, darf aber nicht zurück in die Schweiz. Ihr kurdischer Ehemann, der letztes Jahr nicht mit in die Türkei gereist war, hat das Baby noch nie in den Armen gehalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.