Zum Hauptinhalt springen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Asylgesetz-Revision

Die dringliche Revision des Asylgesetzes hat kurzfristig zu etwas tieferen Gesuchszahlen geführt. Wer schutzbedürftig ist, erhält aber nach wie vor Asyl.

Einige Standorte für neue Bundeszentren sind schon bekannt: Asylsuchende aus Südosteuropa im Bundes-Empfangszentrum in Basel.
Einige Standorte für neue Bundeszentren sind schon bekannt: Asylsuchende aus Südosteuropa im Bundes-Empfangszentrum in Basel.
Heike Grasser

Am 9. Juni kommt die dringliche Revision des Asylgesetzes vor das Volk. Sie war Ende September vom Parlament per sofort in Kraft gesetzt worden. Für das Referendum hatten die jungen Grünen zusammen mit anderen linken, kirchlichen und asylrechtlichen Organisationen mehr als 63'000 Unterschriften gesammelt. Sie sehen die humanitäre Tradition der Schweiz von der Revision bedroht. Der TA hat die wichtigsten Fragen und Antworten zur Vorlage zusammengetragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.