Zum Hauptinhalt springen

«Die Wirtschaft liess das Berggebiet im Stich»

Die kollektive Bestrafung des Alpenraumes mit der Zweitwohnungsinitiative sei unverhältnismässig, sagt CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay. Er fordert darum bereits Ausnahmen im Ausführungsgesetz.

Empfindet das Abstimmungergebnis beim Zweitwohnungsbau für eine Kollektivstrafe: CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay.
Empfindet das Abstimmungergebnis beim Zweitwohnungsbau für eine Kollektivstrafe: CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay.

Die Stimmbürger haben Ja gesagt zur Initiative gegen einen uferlosen Zweitwohnungsbau. Das muss Sie als Walliser besonders schmerzen.

Als Demokrat muss ich damit leben, auch wenn das Ziel haarscharf verpasst wurde. Dass das nicht betroffene Unterland das betroffene Berggebiet bevormundet, ist aus föderalistische Sicht recht problematisch. Eine konsequente Anwendung des Textes wird wirtschaftliche Schäden hinterlassen. Für Tourismus und Gewerbe ist dieser Entscheid schädlich. Arbeitsplätze werden gefährdet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.