Zum Hauptinhalt springen

«Die Zweitwohnungssteuer leistet einer Enteignung Vorschub»

Silvaplana verlangt von Zweitwohnungsbesitzern künftig eine Sondersteuer. Was die Steuer bringt – und was nicht, erklärt Tourismusprofessor Christian Laesser.

Wer seine Zweitwohnung nicht regelmässig vermietet, muss der Gemeinde eine Abgabe von 2 Promille des Steuerwerts der Wohnung entrichten: Verschneites Haus in Silvaplana.
Wer seine Zweitwohnung nicht regelmässig vermietet, muss der Gemeinde eine Abgabe von 2 Promille des Steuerwerts der Wohnung entrichten: Verschneites Haus in Silvaplana.
Keystone

Das Bundesgericht erlaubt der Gemeinde Silvaplana, auf Zweitwohnungen eine zusätzliche Steuer zu erheben. Wird das der Region nützen oder schaden?

Christian Laesser, Professor für Tourismus und Dienstleistungsmanagement an der Universität St. Gallen: Das ist schwierig zu sagen. Es ist eine Tatsache, dass die Tourismusgemeinden wegen der Zweitwohnungen ihre Infrastruktur ausbauen müssen, die aber nicht optimal ausgenutzt wird. Insofern ist es verständlich, dass die Gemeinden einen Anreiz schaffen wollen, damit die Wohnungen intensiver genutzt werden. Nur wird das nicht passieren. Durch diese Steuer wird keine zusätzliche Wohnung vermietet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.