Zum Hauptinhalt springen

«Diese Menschen sind anfällig für Populisten»

Mark Eisenegger, Leiter der Studie «Jahrbuch Qualität der Medien», über die gefährlichste Gruppe der Mediennutzer: Jene, die sich nicht mehr für die Welt interessieren.

Mark Eisenegger ist Präsident des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft und Mitherausgeber des «Jahrbuchs Qualität der Medien».
Mark Eisenegger ist Präsident des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft und Mitherausgeber des «Jahrbuchs Qualität der Medien».
Lukas Lehmann, Keystone

Herr Eisenegger, die «News-Deprivierten», jene 31 Prozent der Schweizer Mediennutzer, die sich kaum über das Weltgeschehen informieren, sind in Ihrer Studie die grösste und am schnellsten wachsende Gruppe. Da ist schon das Wort deprimierend.

Der Begriff kommt aus der Sozialpsychologie und trifft den Sachverhalt ziemlich genau. Deprivation bezeichnet den Zustand einer Unterversorgung, eines Mangels. Und dieser Gruppe mangelt es tatsächlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.