Zum Hauptinhalt springen

«Direkte Demokratie darf nicht ins Chaos führen»

Der Völkerrechtler Daniel Thürer sagt, welche Folgen ein Ja zur Ausschaffungsinitiative hätte – und was man daraus lernen sollte.

Daniel Thürer im Institut für Völkerrecht der Universität Zürich.
Daniel Thürer im Institut für Völkerrecht der Universität Zürich.
Sophie Stieger

Sie plädieren für ein Nein zur Ausschaffungsinitiative. Weshalb?

Als Jurist missfällt mir zunächst einmal der unsorgfältig redigierte Initiativtext. Die Verfassung ist das oberste Gesetz im Land. Will man als oberster Gesetzgeber handeln, sollte man eine gewisse Sorgfalt walten lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.