Zum Hauptinhalt springen

Dürfen Velos bald bei Rot rechts abbiegen?

Doris Leuthard will den Velofahrern entgegenkommen. Die Bundesrätin stützt sich dabei auf Erfahrungen im In- und Ausland.

Wunschvorstellung der Verkehrsministerin: Während Autos bei rot warten müssen, dürfen Velofahrer bei rechts abbiegen. (Dezember 2015)
Wunschvorstellung der Verkehrsministerin: Während Autos bei rot warten müssen, dürfen Velofahrer bei rechts abbiegen. (Dezember 2015)
www.20min.ch

Der Strassenverkehr könnte für Radfahrer schon bald ein Hindernis weniger aufweisen. Verkehrsministerin Doris Leuthard will noch dieses Jahr entscheiden, ob Velofahrer in der Zukunft bei Rot rechts abbiegen dürfen.

Bei der Beratung einer Motion mit genau dieser Forderung, stellte sich heraus, dass der Motionär, alt Nationalrat Thomas Maier (GLP/ZH), eigentlich offene Türen einrennt. «Aus den Erfahrungen in den USA finde ich sowieso, dass das Rechtsabbiegen bei Rot durchaus eine Alternative ist, die generell zur Verflüssigung des Verkehrs beitragen würde», sagte Leuthard am Donnerstag dem Nationalrat.

Im Moment spricht alles dafür

Ein Versuch in Basel zeige positive Tendenzen. «Man konnte dort jetzt auch mit der wissenschaftlichen Begleitung nachweisen, dass es weder Unfälle noch Beinahe-Unfälle gab», hielt sie fest. «Im Gegenteil, die Situation war so, dass der Verkehr verflüssigt wurde und sich auch der Velofahrer schneller und sicherer bewegen konnte.»

Sie wolle deshalb noch dieses Jahr den Entscheid fällen, ob sie die notwendige Anpassung des Gesetzes an die Hand nehme. «Im Moment spricht alles dafür.» Angesichts dieser Aussichten wurde die Motion zurückgezogen.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch