Zum Hauptinhalt springen

Durchgeladene Waffe: Schmid wies Bericht zurück

Die Sicherheitskommission des Ständerats wartet immer noch auf einen Bericht, den sie beim VBS zu den Erfahrungen mit dem Wachtdienst mit durchgeladener Waffe angefordert hatte.

Der umstrittene Wachtdienst mit durchgeladener Waffe war von Bundesrat Samuel Schmid auf Anfang 2008 hin verfügt worden. Noch im Januar ersuchte die SiK des Ständerats das VBS, es möge innerhalb von sechs Monaten einen Bericht vorlegen.

Wie SiK-Präsident Hans Altherr (FDP/AR) auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte, liegt der Bericht noch nicht vor. Eine erste Version sei «intern von Bundesrat Samuel Schmid zurückgewiesen worden». Die SiK erwarte nun, dass der Bericht rechtzeitig zur nächsten Kommissionssitzung in der zweiten Oktoberhälfte vorliege.

SDA/ORA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch