Zum Hauptinhalt springen

E-Bikes nur noch mit Motorradausweis

Das Bundesamt für Strassen will Elektrovelos, die auch über 45 km/h noch selber Tempo machen, künftig als Motorräder einstufen. Damit reagiert es auf die Unfallgefahr der boomenden Zweiräder.

Der Elektrovelo-Markt entwickelt sich rasant. Zum einen hat sich der Absatz dieser Fahrräder seit 2005 Jahr für Jahr praktisch verdoppelt (siehe Grafik links). Zum anderen legen die E-Bikes auch bezüglich Tempo laufend zu. Waren die ersten Modelle noch mehr oder weniger normale Velos mit leichter Unterstützung durch einen Akku, gibt die Industrie inzwischen kräftig Schub. Anbieter wie Thömus oder E-Movement verkaufen heute E-Bikes, mit denen auch untrainierte Fahrer mühelos Tempi von 50 km/h und mehr erreichen können. Und mit dem «Black Trail» von PG-Bikes soll demnächst ein Vehikel auf den Markt kommen, das bis zu 100 km/h erreicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.